Lagerhaus Lagerhaus

Sicher durch den Wald

Mit den folgenden Tipps für mehr Sicherheit bei der Waldarbeit, schaffen Sie es sicher durch die Forstsaison.
Waldarbeit ist nicht nur eine beschwerliche, sondern auch gefährliche Tätigkeit. Unfälle können im schlimmsten Fall tödliche Folgen haben. Vor allem mangelnde handwerkliche Erfahrung, fehlende Kenntnisse und Fahrlässigkeit führen immer wieder zu schweren Unfällen. Die wenigsten Unfälle passieren dabei im Zusammenhang mit schweren Forstmaschinen, sondern vielmehr während der Aufarbeitung durch fallende, hängende oder liegende Stämme und Äste.

Das A und O der sicheren Waldarbeit ist die richtige Schutzbekleidung. Ein Helm ist bei dieser Arbeit Pflicht. Greifen Sie hier zu geprüften und hochwertigen Helmen der Marken Husqvarna oder Stihl. Von billigen Forsthelmen ist abzuraten – sie haben wenig Tragekomfort und wird somit tendenziell gar nicht oder nur kurz verwendet.

Zur Schutzbekleidung zählen außerdem Schnittschutzhose, Forstjacke und Handschuhe. Außerdem sind feste Schuhe empfehlenswert. So geschützt können Sie das Unfallrisiko erheblich senken. Eine Auswahl an qualitativ hochwertiger Funktionskleidung bietet die Marke Werkstoff.

Die Waldarbeit ist außerdem körperlich anstrengend und schnell passieren Unfälle durch Erschöpfung oder Unachtsamkeit. Gönnen Sie sich daher regelmäßige Pausen zur Erholung. Forstarbeit ist nicht nur für den Menschen, sondern auch für die Motorsäge anstrengend. Eine gut geschärfte Motorsägenkette ist wichtig, um die Anstrengung für Mensch und Maschine so gering wie möglich zu halten. Geeignet zum Schärfen der Sägeketten ist ein professionelles Sägekettenschärfgerät oder ein Feilgerät wie beispielsweise der das Schärfset von Stihl.

Zu empfehlen ist auch die Verwendung von Sonderkraftstoffen wie von Aspen, Husqvarna oder Stihl. Diese schützen ihre Gesundheit bei der Forstarbeit vor Langzeitfolgen. Außerdem verlängern sie die Lebensdauer der Maschine. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Berater in der Lagerhaus-Fachwerkstäte beraten.

Beim Arbeiten mit einer Seilwinde müssen Sie einiges beachten. Sollte das Seil der Seilwinde stark geknickt oder gequetscht worden sein beziehungsweise Litzen gerissen sein, muss das Seil unbedingt getauscht werden. Wenn das Seil bei der Waldarbeit unter Spannung steht und reißt, kann es zu sehr schweren Arbeitsunfällen führen. Überprüfen Sie regelmäßig die Qualität ihres Seiles. Neue qualitativ hochwertige Seile gibt es von hevi in Ihrer Lagerhaus-Fachwerkstätte.

Ist Ihre Seilwinde funkgesteuert, ist die Verwendung eines Antikippsystems ratsam. So kann der Traktor nicht kippen und schwere Unfälle werden vermieden. Pioniere in dem Bereich ist das Unternehmen Biastec mit einfach zu installierenden Anti-Kipp-Systemen
Wenn bei der Waldarbeit Forstkranwägen eingesetzt werden, müssen diese regelmäßig zum Service. Dabei wird der Kran sorgfältig von den Profis in Ihrer Lagerhaus-Fachwerkstätte überprüft. Viele Standorte bieten dazu ein eigenes Service-Paket an.
Sollte trotz aller Vorsicht und Schutzmaßnahmen was passieren, ist es wichtig im Ernstfall rasche erste Hilfe leisten zu können. Eine Notfalltasche darf daher bei keinem Ausflug in den Wald fehlen.